Ärzte Zeitung, 05.02.2003

Nußallergie mit Leber übertragen

SYDNEY (mut). Wissenschaftler berichten von einem 60jährigen Patienten, der eine Nußallergie entwickelte, nachdem ihm die Leber von einem Nußallergiker übertragen wurde.

Als der Organempfänger 25 Tage nach der Operation Cashew-Nüsse aß, bekam er eine anaphylaktische Reaktion. Eine zweite anaphylaktische Reaktion folgte später nach dem Genuß von Erdnüssen (Arch Int Med 163, 2003, 237).

Der Patient hatte vor der Transplantation keine Nußallergie, so die Ärzte aus Sydney. Das Spenderorgan stammte von einem 15jährigen Jungen, der an einem anaphylaktischen Schock gestorben war, nachdem er Erdnüsse gegessen hatte.

Die Ärzte vermuten, daß der Spender beim Tod extrem hohe Konzentrationen von IgE-Antikörper im Blut hatte und daß Kupfer-Zellen in der Leber IgE und Mastzellen banden. Größere Mengen von Mastzellen und die Antikörper seien dann vermutlich bei der Transplantation mitübertragen worden.



Copyright © 1997-2003 by Ärzte Zeitung
Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!