Ärzte Zeitung, 10.01.2003

Bei Muskelschmerz hilft ein Extrakt aus Beinwellwurzel

HAMBURG (ner). Der Beinwellwurzelextrakt KY 929 eignet sich als schmerz- und entzündungshemmendes Mittel bei Muskel- und Gelenkbeschwerden sowie nach stumpfen Verletzungen. Dies geht aus einer offenen Anwendungsbeobachtung bei 492 Patienten hervor, teilt das Unternehmen Merck Selbstmedikation GmbH mit. Die Patienten klagten überwiegend über Muskel- und Gelenkbeschwerden oder hatten sich Prellungen, Verstauchungen oder Zerrungen zugezogen.

90 Prozent der Patienten trugen ein- bis dreimal täglich topische Beinwellzubereitungen (Kytta-Salbe®, Kytta-Plasma®, Kytta-Balsam®) auf die betroffenen Körperpartien auf, im Mittel zwölf Tage lang. Danach verringerten sich Ruhe- und Bewegungsschmerz sowie die Druckdolenz durchschnittlich um 45 bis 47 Prozent. Die Dauer der Morgensteifigkeit sei von initial 20 Minuten auf drei Minuten zurückgegangen. Die Dosis nichtsteroidaler Antirheumatika konnte reduziert oder die Schmerzmittel konnten ganz abgesetzt werden.



Copyright © 1997-2002 by Ärzte Zeitung
Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!