Ärzte Zeitung, 21.11.2003

Akupunktur vor Sport-Wettkämpfen mildert die Angst vor dem Gegner

Nadel oder Laser helfen auch bei Schmerz und Burn out / Einfluß auf Blutfluß belegt

DÜSSELDORF (gwa). Akupunktur etabliert sich immer mehr im Hochleistungssport. Ein Grund: Viele Medikamente, die Schmerzen lindern, die Psyche stärken oder Leistungen fördern, fallen unter das Dopingverbot. Akupunktur (AP) kann jedoch viele Probleme mildern und auch präventiv wirken - fachgerechte Anwendung vorausgesetzt.

Darauf haben Professor Winfried Banzer von der Abteilung Sportmedizin der Universität Frankfurt am Main und sein Kollege, der Allgemeinmediziner Professor mult.h.c. (China) Frank Bahr aus München, bei einem Seminar auf der Medica in Düsseldorf hingewiesen.

Beide Kollegen betreuen Spitzensportler - etwa Tennisspieler wie Rainer Schüttler, Radprofis oder Schwimmer wie Weltmeister Thomas Rupprath. Und beide setzen seit langem traditionelle chinesische Medizin (TCM) und AP zur Diagnostik und Therapie etwa bei Verletzungen, psychischen Problemen oder zur Regeneration ein. Das geschieht klassisch mit Nadeln, aber auch mit Laserakupunktur, und einer Kombination aus beidem (Hybridtherapie).

"Akupunktur wirkt analgetisch, sowohl bei akuten als auch bei chronischen und neurogenen Schmerzen", sagte Banzer. Zudem seien muskelrelaxierende, koordinationsverbessernde, antiinflammatorische sowie sympathikolytische und vasomotorische Wirkungen bekannt. So veränderten sich unter AP nachweislich Blutfluß, Mikrozirkulation und Oxygenierung.

Indikationen für AP bei Leistungssportlern sind etwa Tennis- oder Golfer-Ellenbogen, Fußschmerzen, aber auch Angst vor Versagen oder Burn-out. So habe etwa die AP des nierenassoziierten Punktes Ni 6 beruhigende Wirkungen, sodaß Sportler lockerer in Wettkämpfe gingen, so Bahr. Der Punkt He 3 wiederum wirke auf die Herzmotorik und AP dort sei etwa bei Leistungssportlern in der Phase des Abtrainierens zu empfehlen.

Am 29. und 30. 11 veranstaltet die Deutsche Akademie für Akupunktur und Aurikulomedizin ein Seminar zu Akupunktur in Sportmedizin und Orthopädie in Frankfurt am Main. Es wird für die Zusatzbezeichnung "Akupunktur" angerechnet, und es gibt Fortbildungspunkte. Anmeldung: Akademie-Fortbildungsbüro, Ambazacstraße 4, 90542 Eckental, Tel.: 0 91 26 / 29 52 10, Web: www.akupunktur-seminare.de




Copyright © 1997-2003 by Ärzte Zeitung

Datenschutzerklärung
Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!